Kompetenz aus Erfahrung

 

Egerland - das Berliner  Kanzleiteam  für  Insolvenzrecht  bietet seit 30 Jahren kompetenten Rechtsbeistand mit einem erfahrenen Team an besonders fachkundigen und leidenschaftlich tätigen Rechtsanwälten. Obwohl nicht als Sozietät, sondern nur als Kanzleigemeinschaft aktiv, legen wir Wert auf die Feststellung, dass bei uns quasi wie in einer Gesamtkanzlei die Mandate dem jeweils für das individuelle Problem fachkundigsten Anwalt "im Hause" überlassen werden, sofern Sie nicht konkret von einem bestimmten Anwalt der Kanzleigemeinschaft betreut werden wollen. Aber auch dann wird in vielen Fällen eine konstruktive Interaktion mit dem einen oder anderen Anwalt und seiner Kanzlei im Kanzleienverbund "im Hause" stattfinden. 

 

Nicht zuletzt wegen der seit über 40 Jahren andauernden Freundschaft der Rechtsanwälte Egerland, Kämpe und Flögel ist es halt selbstverständlich, das neue Erkenntnisquellen gemeinschaftlich genutzt und wegen der Vertretungskompetenz des einen für den anderen Anwalt Kapazitätsengpässe vermieden  werden .

 

So ist das Nebeneinander der jeweils hoch spezialisierten Anwaltskanzleien und der fachliche Dialog der dort tätigen Anwälte auch für den Rechtsuchenden von großem Vorteil.

 

Die Anwälte  der Kanzleigemeinschaft haben sich zwar auf verschiedene Rechtsgebiete spezialisiert, sind aber gleichwohl auf fast allen anderen Rechtsgebieten auch kompetente Ansprechpartner.

 

Alle Anwälte  der Kanzleigemeinschaft sind bestrebt, die jetzt schon hohen Qualitätsstandards bei der Beratung, das Maß an Professionalität und Seriosität, sowie die Transparenz aller Aktivitäten gegenüber dem Mandanten ständig weiter zu entwickeln und zu verbessern.

 

Diese Maxime sind für alle hier aktiven Juristen oberstes Gebot und Richtschnur jeglicher Beratung und jedweden Handelns....weiter

 

Klasse(n)reise 2012

 

Zum Ende eines für alle Mitarbeiter ausgesprochen arbeitsintensiven Jahres 2012 haben wir uns in dankbarer Anerkennung der allseitigen Verdienste um unsere Kanzleigemeinschaft diesmal einen Betriebsausflug inklusive Weihnachtsfeier der besonderen Art gegönnt, und zwar eine Kurz-Kreuzfahrt durchs Mittelmeer in der Zeit vom 25. - 29. November 2012. 

Nachstehend die dazu gehörigen Bilder, die vor allem symbolisieren sollen, dass unser  Team der Star ist, das bei uns Teamgeist nicht nur als leere (Werbe-)floskel gilt, sondern  tatsächlich von allen Mitarbeitern gelebt wird.

 

Ankunft in Savona/Italien nach 1.300 km Nachtfahrt
das Schiff noch im Hafen
gleich geht's los
weite Wege zum Check In
endlich an Bord
kleiner Snack auf dem Zwischendeck
ein bisschen Kultur auf der Tour
kurze Erörterung der neuesten Rechtsprechung
und danach zum Käptens Dinner
... dann war es vorbei. Erst also runter vom Schiff..
... und schließlich weg vom Hafen ( wenn denn unsere Koffer noch kommen)

Anschrift    :  

- EGERLAND  - 

Berliner Kanzleiteam für  Insolvenzrecht
Rüdesheimer Str. 008
14197 Berlin - Wilmersdorf

 

Telefon

+49 30 89 74 74 90 

E-Mail

info@egerland.eu

kanzlei@ra-egerland.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Kontakt und Terminvergabe

AKTUELLES

Neues Privatinsolvenzrecht ab 01.Juli 2014 in Kraft;

Die neue Insolvenzordnung, im wesentlichen beherrscht durch das vom Deutschen Bundestag in seiner letzten Sitzung dieser Legislaturperiode verabschiedete, einprägsam und griffig titulierte" Gesetzt zur Verkürzung der Restschuldbefreiung und Stärkung der Gläubigerrechte" ist mit seinen diversen neuen Regeln bereits seit 1.Juli 2014 für alle Insolvenzverfahren, die nach diesem Stichtag beantragt wurden,geltendes Recht.

 

Nun ja, sicher interessiert alle Betroffenen vorrangig die Frage, ob denn nun die Insolvenz nach neuem Recht wirklich nur noch 3 Jahre dauert, wie überall zu lesen ist.

Oder etwa doch nicht. Ist die angebliche Reduzierung vielleicht nur der scheinheilige Versuch, möglichst viele insolvente Schuldner in aussichtlose Verfahren zu locken undzwar mit dem Locknittel "verkürztes Restschuldbefreiungs-verfahren"  weil das neue Recht die Schuldner-position gegenüber dem status quo erheblich einschränkt zu Gunsten massiv verstärkter Gläubigerrechte.

Sicher ist jedenfalls, dass diRechtssituation des insolventen Schuldners  ab Juli 2014 nicht besser, sondern drastisch schlechter geworden ist

Eine Reduzierung der Wohlverhaltenszeit ist wegen der extremen Bedingungen,die nach dem Gesetz erfüllt sein müssen, um überhaupt die Chance zu haben, in den "Reduzierungsgenuss" zu kommen, individuell praktisch unmöglich ...weiter

 

Insolvenzprofi Heinz Egerland